Juni 29, 2022

Im Kampf um den Klassenerhalt in der Landesklasse kassierten die Freibauern Mörlenbach/Birkenau eine 5,5:2,5 Niederlage beim Schachclub Bensheim. Als erster mußte Erich Dubois de Luchet die Segel streichen. Er fand nicht in sein Spiel und gab in hoffnungsloser Stellung seine Partie auf. Baback Aranifar verlor zunächst in der Eröffnung einen Zentrumsbauern. Danach verbesserte er mit seiner ihm eigenen Präzision ganz allmählich seine Position. Ab dem 20. Zug lief alles fast wie von alleine und er schaffte den 1:1 Ausgleich. Sohrab Kohani hatte in der Caro Kann Verteidigung eine sehr scharfe Variante gewählt. Dabei überzog er seine Stellung und mußte sich am Ende geschlagen geben. Werner Florig wollte mit den schwarzen Steinen ebenfalls zu viel und kassierte die nächste Niederlage. Alexander Vaisman hatte eine ordentliche Stellung aufgebaut. Leider übersah er eine Doppeldrohung und verlor damit die Partie. Beim Stand von 1:4 keimte dann nochmals Hoffnung auf, als Stefan Weber gewann. Mit einer wunderschönen Kombination konnte er seine Partie beenden. Michael Anton hatte leichten Stellungsvorteil, ebenso wie Kay Böhnke. Da Michael Anton unbedingt gewinnen mußte, wählte er eine risikoreiche Fortsetzung, die ihm zwei Freibauern auf dem Königsflügel einbrachte. Sein Gegner spielte nun seine besten Züge und sicherte mit seinem Gewinn, den Mannschaftserfolg der Bensheimer. Kay Böhnke hatte sich mit seinen zwei Mehrbauern eine gewonnene Stellung erarbeitet. Dann verlor er jedoch wieder beide Bauern. Am Ende konnte er zwar wieder einen Bauern gewinnen, da aber ein Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern entstanden war, wurde die Partie remis gegeben. Damit fielen die Freibauern zwar auf den letzten Tabellenplatz zurück, aber die drei vor ihnen platzierten Mannschaften weisen ebenfalls jeweils vier Punkte auf. Am nächsten Spieltag geht es dann gegen den direkten Mitkonkurrenten Steinbach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.