8. Dezember 2022

In der Landesklasse hatten die Denksportler vom Schachclub Freibauer Mörlenbach/Birkenau 2 den SK Bickenbach zu Gast. Nachdem der Gast schon in der vergangenen Saison als Topfavorit gestartet war, dann aber knapp den Aufstieg verpaßte, hat er sich für diese Runde nochmals erheblich verstärkt. Die Freibauern nahmen die Herausforderung an und gingen entsprechend konzentriert zu Werke. Nach zwei Stunden Spielzeit war noch nicht viel passiert, die Freibauern standen insgesamt eher etwas besser. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Bickenbacher ihrer Favoritenrolle jedoch gerecht; Paulus Wohlfart, Olaf Brust und Alexander Vaisman mußten sich geschlagen geben. Erich Dubois de Luchet hatte lange Zeit die etwas bessere Stellung. In der entscheidenden Spielphase wählte er nicht die beste Fortsetzung und mußte ebenfalls die Waffen strecken. Baback Aranifar hatte es am 1. Brett mit dem Bickenbacher Spitzenspieler Peter Keller zu tun. Er spielte eine wunderbare Partie und konnte eine Gewinnstellung erreichen. Aber statt den einfachen Weg mit einem Bauerngewinn, bei guter Stellung zu wählen, machte er es zu kompliziert, auch er gab am Ende auf. Michael Schäfer, Steve Schiffer und Sohrab Kohani spielten sehr gute Partien und wurden jeweils mit einem Remis belohnt. Somit ging er Wettkampf mit 1,5 : 6,5 Punkte an den Gast. Trotz der Rolle des underdogs zeigten die Freibauern heute bemerkenswerten Kampfgeist. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert