8. Dezember 2022

Zehn Mannschaften haben am Freitagabend bei den diesjährigen Bezirks-Mannschaftsmeisterschaften im Blitz gemeldet. Die Veranstaltung fand unter Turnierleiter Torsten Beyertt im Bürgerzentrum in Biblis statt.

Mit Georg Legde, Christian Böhmer, Heiko Felgendreher und Sohrab Kohani konnte die 1. Mannschaft der Freibauern aus Mörlenbach-Birkenau ein sehr starkes Vierer-Team aufstellen und ging somit als Favorit ins Rennen. 

Pl.Mannschaft12345678910Br.Pkt.MP
1FB Mörlenbach-Birkenau IX22,5343,534443017
2SG Bensheim2X2333,5444429,516
3SF Bürstadt1,52X02,5243442312
4SG Bensheim II114X441,523424,511
5SK Fürth011,50X2322,54168
6SC Lorsch0,50,5202X313,5315,58
7SF Bürstadt II1002,511X3,533158
8SC Lorsch II0012230,5X2313,57
9FB Mörlenbach-Birkenau III00011,50,512X2,58,53
10SV Biblis000001111,5X4,50

Stärkster Konkurrent war die Verbandsliga-Mannschaft aus Bensheim, die den Freibauern bis zur letzten Runde Paroli boten und den Wettbewerb spannend hielten. Im direkten Vergleich trennte man sich zudem 2:2-Unentschieden. Da die Freibauern letztendlich aber alle anderen Spiele recht deutlich gewinnen konnten und die Bensheimer im entscheidenden Spiel gegen Bürstadt (2:2) einen weiteren Punkt liegen ließen, ging man in der Zielgeraden als Turniersieger hervor. Hierbei erzielten Heiko Felgendreher, der bei allen Spielen ungeschlagen blieb, Christian Böhmer und Sohrab Kohani jeweils 8 Punkte aus 9 Partien, Georg Legde brachte es auf insgesamt 6 Punkte.

Auch die 3. Mannschaft der Freibauern stellte ein Team zusammen. In der Endabrechnung belegte man schließlich den 9. Platz und mit etwas mehr Glück hätte man durchaus mehr erreichen können. Als eine kleine Überraschung zählte sicherlich der Sieg von Olaf Brust gegen den erfahrenen und deutlich stärkeren Hans Esterluß aus Lorsch. Er blieb in der Endabrechnung mit 3 Punkten auch der stärkste Einzelspieler der 3. Mannschaft vor Alfred Bauer (2,5), Aljoscha Hauck (2,0) und Muhamed al Rashid (1,0).

Es war eine gelungene Veranstaltung, die allen viel Spaß machte und man konnte sich letztendlich auch über einen Gutschein von je 30 Euro freuen, die jede Mannschaft für den Schachklub ergatterte. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert