30. Mai 2024

Regelverstoss sorgte für die Entscheidung

Auch die 4. Mannschaft konnte an diesem erfolgreichen Wochenende kurz vor dem Jahreswechsel in der Kreisliga einen Sieg verbuchen.

Für die 1:0-Führung sorgte an Brett 2 Jakob Müller gegen Tim Stockmann. Nachdem sein Gegenüber es versäumte frühzeitig zu rochieren um seinen König in Sicherheit zu bringen, übernahm Jakob Müller die Kontrolle über die Partie. Durch einige Schachs lockte er den König fast bis in die Mitte des Brettes und nachdem er dann auch noch die Dame gewinnen konnte, hatte er leichtes Spiel bis zum Matt.

David Hering spielte an Brett 4 gegen Julian Heiner. Leider stellte dieser im Laufe der Partie einen Springer ein, was sich spielentscheidend auswirkte und zum Ausgleich der Bürstädter führte.

Eine ansehnliches Spiel zeigte an Brett 3 Julian Öhlenschläger gegen Mathias Gebauer. Mit einem schönen Ablenkungsmanöver drohte er einen Läufer zu gewinnen. Sein Gegenüber versuchte das noch zu verhindern, was aber zur Folge hatte, dass dadurch seine Dame gefährlich in dessen Königsstellung eindrang und das Matt nicht mehr zu verhindern war. Mit der 2:1-Führung hatte die 4. Mannschaft somit zumindest ein Unentschieden sicher, denn am Spitzenbrett sah die Stellung von Fritz May gegen Timo Schremser nicht sonderlich gut aus. Allerdings ging dann das Handy seines Gegenübers, das dieser dann auch benutzte. Nach genauer Regelauslegung gilt dann die Partie sofort als verloren (was sein Gegner allerdings nicht wusste) und es hätte damit 3:1 für die Freibauern gestanden. Um die Entäuschung dieser schmerzlichen Niederlage seines Gegenübers etwas zu mindern, bot ihm Fritz May fairerweise ein remis an und somit endete das Spiel dann 2,5:1,5 für unsere 4. Mannschaft.

About Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert