18. April 2024

Deutliche 5½:2½-Niederlage der 3. Mannschaft

BÜRSTADT (12.02.2023) Mit einem recht deutlichen Ergebnis musste die 3. Mannschaft der Freibauern in der fünften Runde der Bezirksoberliga ihre erste Niederlage hinnehmen. Gegen Bürstadt hatte man dieses Mal wenig entgegenzusetzen.

Nach dem Remis von Werner Florig an Brett 4 gegen Claus Rothenhefer, der bis zum 34. Zug auch relativ schlecht stand, dann aber wieder etwas Gegenspiel bekam, sah es schon da nicht sehr verheissungsvoll für die Freibauern aus.

Kurz darauf musste Muhammed Al Hac Rasid seine 1. Niederlage in dieser Runde gegen Dominik Engel hinnehmen. Im 26. Zug machte er einen entscheidenden Fehler aus der Eröffnung eines Zweispringerspieles heraus. Zunächst gab er zwei Leichtfiguren für einen Turm und es bestand durchaus noch Hoffnung, zumal sein Gegenüber Dominik Engel nur noch 10 Minuten auf der Uhr hatte, Muhamed noch über eine Stunde. Ohne jeglichen Grund spielte er in der nicht einfachen Stellung genauso schnell wie sein Gegner und patzte dann entscheidend was den sofortigen Verlust der Partie bedeutete.

Zur gleichen Zeit verlor auch Olaf Brust am Spitzenbrett gegen Dirk Fröhlich. Er spielte eine scharfe Morra-Gambit Variante, allerdings nicht mit allzu korrekter Abwicklung was dann auch schließlich zur Niederlage bzw. zum Matt führte.

Der junge Franz May hielt am 8. Brett lange gegen Routinier Horst Stockmann mit. Erst in einem Leichtfiguren-Endspiel musste er sich der Erfahrung seines Gegenübers beugen. Somit stand es 0,5:3,5 für die Riedstädter.

Etwas Hoffnung keimte dann wieder auf, als Kai Schmitt und Kai Boehnke relativ kurz hintereinander gewannen und den Ausgleich herstellten.

Auch für Kai Schmitt an Brett 6 sah es zunächst nicht nach einem Erfolg aus, als er die Qualität gegen Sedan Kandeepan einstellte. Seinem Gegenüber unterlief dann aber ein folgenschwerer Fehler, wohl auch etwas unter Zeitdruck, den Kai Schmitt sofort mit einem Grundlinienmatt beantwortete.

Eine solide und gute Partie spielte Kay Boehnke am zweiten Brett gegen Jörn Zimmermann. Aus einer englischen Eröffnung heraus konnte er einen Angriff am Königsflügel erfolgreich abwenden und machte dann selbst Druck am Damenflügel seines Gegenübers. Er erspielte sich dort letztendlich einen Freibauern, der kurz vor der Verwandlung stand und somit den Ausgleich für die Freibauern schaffte.

Nicht seinen allerbesten Tag erwischte Alfred Bauer an Brett 7 gegen den Jugendspieler Ryan Morrison. Wohl auch etwas unter Zeitdruck eines Termins am Nachmittag stehend wickelte er schon eine Art italienische Eröffnung nicht korrekt ab und kam in eine relativ gedrückte Stellung. Dies kostete ihn am Ende einen Turm. Ein kurzes Aufflackern eines Gegenspieles wurde aber schon nach kurzer Zeit im Keime erstickt und die Niederlage war nicht mehr abzuwenden. Somit stand der Sieg für Bürstadt bereits fest.

Recht lange ausgeglichen stand die Partie zwischen Aljoscha Hauck und Mario Winkler an Brett 5. Bei ausgeglichener Bauernstruktur, jeweils 2 Türmen und einer Leichtfigur übersah Aljoscha Hauck den Verlust seines Springers, der zwar von seinem Turm gedeckt war, aber nicht zurückschlagen konnte, da sonst ein Grundlinienmatt gedroht hätte. Schließlich gab auch er auf, was den Endstand von 2½:5½ bedeutete.Trotz dieser Niederlage konnte man aber den dritten Tabellenplatz halten. Im nächsten Spiel trifft man am 5. März auf Heppenheim.

About Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Entdecke mehr von

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen