26. Mai 2024

Oberliga-Auftakt mit Klatsche gegen Gernsheim 

Sonntag, 22.10.2023, 10.00 Uhr, Bürgerhaus Mörlenbach. Alles ist gerichtet für die erste Runde der neuen Oberliga-Saison gegen Gernsheim.  Mit den Gernsheimern verbindet uns eine Schachfreundschaft, im Sommer haben wir mit ihnen ein nettes gemeinsames Grillfest gefeiert. Aber Nettigkeiten werden heute nur am Rande ausgetauscht…

In den vergangenen Jahren waren wir stets der Favorit, diesmal ist es anders. Zwei Tage vor dem Wettkampf signalisiert uns Vitaly Kunin, unser frischgebackener deutscher Meister, dass er mit schweren Rückenschmerzen ausfällt. Daneben müssen noch weitere Stammkräfte gesundheits- bzw. arbeitsbedingt aussetzen… Im Ergebnis spielen wir ein bisschen mit dem letzten Aufgebot. Vor allem aber ohne dieses sichere Gefühl, dass egal was komme Vitaly es vorne schon richten wird… 

Und so gibt es diesmal richtig einen auf die Hörner: 

2400GM Sergey Galdunts0 : 1CM Robert Mazurek2216
2298FM Georg Legde½ : ½Tom Elliot Hebbering2230
2178CM Christian Böhmer0 : 1FM Vitali Braun2340
2158Heiko Schneider½ : ½FM Maximilian Müller2301
1942Babak Arani Far0 : 1Emery Peterson2167
2032Michael Schäfer0 : 1Rene Borchert2226
2090Paulus Wohlfart1 : 0Uwe Schupp2071
2072Steve Schiffer0 : 1Frank Rosenberger2039
2146Freibauer Mörlenbach2 : 6SK Gernsheim2198

Wobei das Ergebnis den Spielverlauf nicht richtig wiedergibt. Denn wir hatten Chancen. Fangen wir vorne an: Sergey hat gegen Robert Mazurek, der wie immer schnell und riskant spielt, eine starke Angriffsstellung aufgebaut, dafür aber viel zu viel Zeit verbraucht und muss mit 3 Minuten auf der Uhr in einer hochtaktischen Stellung den Gewinnzug finden… was ihm leider nicht gelingt. 

Was soll Weiß ziehen? Tg4: Dh3 ist klar besser für Schwarz, Lf3 Tf3! verliert sofort. Darum zog Mazurek spekulativ Td8 ?!? und nun: …Tf2: + Ke1 und hätte Sergey mit mehr Zeit hier …Tf1+!! gefunden, wäre die Partie vorbei gewesen (Kf1: Dh3+! Ke1 (Lg2 Se3+ Ke1 Dg3+) Dg3:+ Kd2 Td8+ und gewinnt). Dagegen verliert jeder andere Zug: …De6 Te8:+ De8 Tc1 aus! Auch nur einen Fehler verzeiht die Stellung nicht, und so geht die Partie über die Wupper. Ganz ärgerlich!

Noch schlimmer – jedenfalls was den Partieverlauf angeht – geht es bei mir zu. In einem scharfen Abspiel der Botwinnik-Variante (1.d4 d5 2.c4 c6 3.Sf3 Sf6 4. Sc3 e6 5. Lg5 dc4: 6.e4 b5) opfere ich ausgangs der Eröffnung eine Figur, was Schwarz nicht richtig beantwortet und nach einem kleinen taktischen Scharmützel mit einer komplett verlorenen Stellung zurücklässt. Der Rechner ist zwischenzeitlich bei +6 für Weiß, aber was heißt das schon, wenn man es nicht sieht… und so werde ich langsam panisch, wickele in ein nur noch knapp gewonnenes Turmendspiel ab und versaue das dann auch noch zum Remis. Dafür hasse ich mich dann den ganzen Tag. 

Da ich an diesem Desaster rund fünf Stunden gearbeitet habe, kann ich leider über die anderen Partien nicht allzu viel erzählen. Von Christian weiß ich, dass er gegen den Gernsheimer Neuzugang FM Vitaly Braun noch wenige Züge vor Schluss mit einem nicht ganz fernliegenden Bauernopfer eine Festung hätte aufbauen können, wonach es eher sein Kontrahent gewesen wäre, der hätte aufpassen müssen. 

…Sce7! ab5: ab5: Lb5: Sd5 mit guter Kompensation. 
Stattdessen zog Christian …b4?? und stand nach Lc4 Te8 Da2 Sf8 d5 glatt auf Verlust.  

Heiko kommt mit dem Französisch-Aufbau von Maxi Müller nicht gut klar und kämpft mit Weiß schon ausgangs der Eröffnung eher um Ausgleich, aber dann geht es nicht so recht weiter und Maxi hat auch keinen klaren Plan – Remis. Babak steht nach der Eröffnung mit Schwarz klar besser, engt lehrbuchmäßig die Figuren von Emery Peterson ein, um dann irgendeinen Mist zu machen, wonach gemäß nicht näher überprüfter Angaben aus dritten Quellen wohl eine Figur über Bord geht.  Michael wollte eigentlich gar nicht spielen, tut es dann der Mannschaft zuliebe doch und wird in einem Franzosen mit einem unerwarteten Figurenopfer böse ausgeknockt, wonach Schwarz vier massierte Bauern gegen die schlecht koordinierten weißen Klötze ins Rennen schickt. Michael leistet zwar richtig hartnäckigen Widerstand, aber wie das so ist, am Ende steht die Null. Und bei Steve ist es auch eher Pech, er steht zwischendurch jedenfalls optisch klar besser, aber in einer hochkomplizierten Stellung kommt Frank Rosenberger mit einer üblen Gegenattacke zu gewinnbringenden Angriff. 

So ist es Paulus vorbehalten, für den Ehrentreffer zu sorgen. Uwe Schupp baut sich in einer Benoni-Struktur zu passiv auf, was Paulus nutzt, um starken Druck gegen den rückständigen Bauern auf d3 aufzubauen. Leider habe ich den Schluss nicht gesehen, aber insgesamt war das eine überzeugende Vorstellung (Paulus, du darfst das korrigieren  ) 

Also: 6-2 eindeutig zu hoch, aber insgesamt geht das Resultat schon in Ordnung. Die Gernsheimer waren an den entscheidenden Stellen einfach wacher und vielleicht auch fitter. Wie schreibt Sergey durchaus zutreffend „zusammen sind die 100 Jahre jünger“.  

Und so können wir am Ende vom Tag unsere Saisonziele gleich mal ein wenig nach unten korrigieren. Um den Aufstieg werden wir jedenfalls nicht mitspielen. Die Liga ist gut besetzt, Oberursel (5:3 gegen Bad Homburg), Wiesbaden (6:2 gegen Eppstein) und Neuberg (7,5:0,5 Kantersieg gegen Schöneck) haben gleich einmal die Muskeln spielen lassen. Bekanntlich werden ja nach dieser Saison die Ligen neu sortiert, der Deutsche Schachbund verkleinert die 2. Liga von vier auf zwei Klassen mit entsprechenden (Abstiegs-)Auswirkungen auch für die Ligen darunter, sprich: aus der Oberliga steigen deutlich mehr Mannschaften ab als bisher. Zugleich wird die jetzige Oberliga Hessen-Thüringen aufgelöst und stattdessen durch eine neue Liga der Landesverbände von Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland ersetzt. Hinsichtlich der Besetzung dieser Liga haben die Landesverbände – soweit mir bekannt – bisher noch keine Einigung erzielt, ich werde berichten. 

Am 2./3.12.2023 spielen wir die erste Doppelrunde der Saison. Wieder zuhause, diesmal gegen Heusenstamm und Hofheim II. Es wird spannend. Wir werden versuchen, uns zu rehabilitieren. 

About Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert