26. Mai 2024

In tiefer Trauer nehmen wir Abschied von unserem Ehrenmitglied Hans Meindl, der am 12. Oktober 2023 gestorben ist. Sein Tod kam nicht überraschend, aber wir hatten nicht damit gerechnet.

Hans kam leise in unseren Schachclub. Ich kann mich nicht erinnern, wann er genau zu uns kam. Vielleicht war es die Art, wie er wie selbstverständlich ohne große Diskussionen Aufgaben übernahm und erledigte, die mich glauben lässt er wäre immer dagewesen. Schon in meiner Jugend. Aber das war er definitiv nicht. Was andere als Vereinsmitglieder in Jahren erledigte, war für Hans eine Sache von Tagen oder Wochen, maximal 1-2 Monaten. Und so hat er in wenigen Jahren etwas geschaffen, was andere in einem ganzen Leben nicht hinbekommen.

Möglicherweise war es sein beruflicher Hintergrund, seine so unglaublich breite Erfahrungen mit Projekten im Ausland, oder sein Engagement zum so geliebten Hockey, sein enormer Sportsgeist und die Disziplin, die man dabei braucht. Und hier wohl dem Mannheimer Hockey Club, besser bekannt unter dem Kürzel MHC. Davon erzählte er zu mindestens immer in ruhigen Minuten.

Jedenfalls, auf einmal war er da. Eines seiner Projekte, das langsam heranwuchs, verschaffte dem Schachclub viel Reputation. Als Rosenliebhaber hatte er ein Händchen für diese doch nicht so einfachen Vertreter der Flora. Geduldig erklärte er mir, wie man Rosen nach dem Abblühen zurückschneiden müsse. Direkt neben dem Bürgerhaus erschuf er in unzähligen freiwilligen Stunden den Rosengarten als ein blühendes Königinnenreich und mittendrin dann eine Freischachanlage was für ein schlauer Zug beides zu kombinieren.

Dann war er über lange Jahre ein unermüdlicher Chronist unseres Schachvereins und hielt fast jeden Mannschaftswettkampf, jedes Turnier und jedes Spiel unermüdlich mit seiner kleinen Digitalkamera fest. Heutzutage ist das mit einem modernen Mobiltelefon ein Kinderspiel, aber in den Anfängen vor ca. 25 Jahren war dass alles sehr mühselig und zeitraubend. Ich erinnere mich an etliche Wettkämpfe der ersten Mannschaft in den Vereinsräumen im ersten Stock, wenn Hans auf einmal im Raum stand und eine Fotoaufnahme nach der anderen schoss. Die ersten Jahre mit unserem Trainer Sergey, danach die Jahre mit Vitaly, unsere Aufstiege, unsere Abstiege, die Siege und die Niederlagen. Alles hat Eingang in seine Bilder gefunden.

Und er war ein Vorbild, vor allem für 2 bis 3 Generationen unsere Jugendlichen, die heute selbst im Alter sind, um Kinder vielleicht einmal in diese Welt zu setzen. Unermüdlich stand er zusammen mit Karl Heinz sonntags morgens für eine Mannschaft zur Verfügung und fuhr mit den minderjährigen Jungs an das andere Ende im Schachbezirk. Er war der Fahrer, Karl Heinz der etwas bessere Schachspieler. Ich wäre gerne jung gewesen und mitgefahren, verpasst habe ich sicherlich sehr viel.

Jetzt ist er nicht mehr da und wir können seiner Familie nur versprechen ihm ein ehrendes Andenken zu bewahren. Im Sommer 2023 blickte ich während des Jugendtrainings aus dem Fenster und erhaschte diesen Blick auf Hans Werk.

Das Foto wollte ich ihm noch schicken, aber dann kam wieder einer der Schüler und ich vergaß es. Jetzt möchte ich das nachholen.

Bensheim, im November 2023

Paulus Wohlfart

About Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert