26. Mai 2024

Zum letzten Mal vor der Winterpause trafen sich die Schüler und Jugendlichen im Schachclub zum Training im Bürgerhaus Mörlenbach. Die Teilnehmerzahl blieb wie in allen Freitagen zwischen Sommer- und Winterpause hoch. In den letzten Wochen beteiligten sich alle Jugendlichen an internen Vereinsturnieren, die in drei Klassen ausgespielt wurden.

In der Gruppe BLAU spielten die jüngsten Schachspieler zusammen mit denjenigen, die frisch ins Schach eingestiegen waren. Mit Max Öhlenschläger war auch ein Vorschulkind mit dabei, dass sie gegen die „Großen“ erstaunlich gut behaupten konnte.

PlatzNamePunkte
1Lukas Badenschneider6
2Lio Schmitt5
3Julian Mihut4
4Horia Mihut3
5Philpp Rapp2
6Max Öhlenschläger1
7Milan Wiegand0.5

Der erst vor kurzem eingestiegene Lukas Badenschneider startete voll durch. In der letzten Runde lieferte er sich ein packendes Duell mit dem ebenfalls stark aufspielenden Lio Schmitt, in dem er am Ende die Oberhand behielt.

PlatzNamePunkte
1David Hering5
2Benjamin Öhlenschläger4
3Fritz May3
4Georg Landwehr2
5Michael Karsten1
6Daniel Ivzenko0

In der Gruppe ROT spielten allesamt Schüler, die bereits mindestens 2 Jahre im Verein trainieren. Recht souverän belegte David Hering mit voller Punktzahl am Ende Platz 1. Auch er lieferte sich mit dem sehr guten Zweitplazierten Benjamin Öhlenschläger ein spannendes Kopf-an-Kopf Rennen. Im direkten Aufeinandertreffen hatte David in einer sehr emotioinalen Situation die besseren Nerven.

PlatzNamePunkte
1Jakob Müller4.5
2Lasse Schwabedissen3
3Jonathan Bindewald2.5
4-5Julian Öhlenschläger2
5-5Teofil Drugarin2
6Franz May0.5

In der dritten Gruppe, Gruppe GELB, beteiligten sich die momentan spielstärksten Jugendlichen. Mit klarem Abstand konnte Jakob Müller zum erstenmal alleinig auf dem ersten Platz landen. Er spielte auffällig ruhig und konzentriert und blieb während der gesamten fünf Runden am Ende ohne Niederlage. Zweiter wurde noch Lasse Schwabedissen, der etwas überraschend gegen Julian Öhlenschläger einen Punkt abgab, den dritten Platz erspielte sich nach einer längeren Trainingspause der Wiedereinsteiger Jonathan Bindewald. 

About Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert